Fliesenschneider 2

Fliesenschneider

Wenn es um präzise Schnitte und langes Schneidgut geht, kommt eine Brücken- oder Portalsäge zum Einsatz. Da durch das Feinsteinzeug die Formate in der Tat immer größer werden, haben sich auch die Hersteller diesem Trend angepasst und bauen Fliesenschneider für diese großen Formate. Da gilt eine Fliesenlänge von 60 cm als Standard, 80, 100, 120 cm und noch größere Elemente sind am Markt und verlangen natürlich auch entsprechende Fliesenschneider.
Bei der Portalsäge wird das Schneidgut auf den Tisch gelegt und zum Schneiden der Schneidkopf über das Material geführt und geschnitten.
Hier beginnen die ersten Unterschiede: Continue reading

Fliesenschneider 1

BildEs gibt eine sehr breite Palette Fliesenschneider. Ich begrenze mich hier auf die elektrischen Fliesenschneider, die auch für Privatanwender immer interessanter werden, da sie ja auch preislich erschwinglich sind.
Bei den Fliesenschneidern unterscheiden wir zwei unterschiedliche Typen.
Da sind die handlichen, kleinen Fliesenschneider, bei denen man das Schneidgut vor das Diamantblatt schiebt und die Brücken- oder Portal-Fliesenschneider, wo das Schneidgut auf dem Tisch liegt und man mit den Schneidekopf zum Schneiden über das Material fährt. Diese Fliesenschneider werden besonders dann eingesetzt, wenn die Fliesen oder auch meist das Feinsteinzeug in großen Formaten exakt geschnitten werden muß.
Diese handlichen Fliesenschneider von denen jetzt hier die Rede ist, können, wie man auf dem Foto sieht, auch auf ein passendes Gestell gesetzt werden.
Mit diesen Fliesenschneidern können Fliesen bis zu 50-55 mm Stärke geschnitten werden.
Meist sind sie auch mit kräftigen Motoren von 800-1000 Watt ausgestattet, so dass auch Feinsteinzeug geschnitten werden kann. Beim Schneiden von Feinsteinzeug sollte man ohnehin darauf achten, dass die Motorleistung mindestens 800 Watt beträgt und ein schnittfreudiges Blatt aufgezogen ist. Continue reading

Diamantscheiben für Husqvarna-Trennjäger Cut’-N-Break

Trennscheibe für Cut'-n-break
Ein konkurrenzloses Produkt hat Husqvarna im Lieferprogramm, den Trennjäger Cut’n-break. Diesen Trennjäger zu erklären, würde Seiten füllen, deshalb hier ein Link zu Youtube, wo er im Einsatz gezeigt wird.
Mit dieser Diamantscheibe wird schrittweise durch 40 cm dicke Decken und Wände geschnitten. Auf dem Video kann man das sehr gut verfolgen.
Dass man dazu besondere Diamantscheiben braucht, liegt auf der Hand. Sie haben einen Durchmesser von 230 mm. Wie man deutlich auf dem Foto sieht, haben die Segmente
eine U-Form. Der Vorteil dieser Segmente ist, dass man eine sehr gute Kühlung erreicht und gleichzeitig den Sägeschlamm effektiv wegtransportieren kann.
Diese Scheibe ist für harte Einsatzbedingungen ideal, besonders wenn es um armierten Beton geht. Die Segmente sind selbstschärfend.
Übrigens ist der Trennschleifer Cut’n Break ein echter Renner, den es auch mit Elektromotor gibt. Diese Version kommt da zum Einsatz, wo in  innen in  Räumen gearbeiten wird und keine Abgase auftreten dürden.