NEU: Husqvarna-Diamantscheibe VARI-CUT “für alles”


Husqvarna, Weltmarktführer für Diamantwerkzeuge, hat eine neue Diamantscheibe in Deutschland vorgestellt, die Husqvarna-Diamantscheibe Vari-Cut. Eine Trennscheiben die nahezu sämtliches anfallendes Schneidgut wie Stahlbeton, Asphalt, abrasive Materialien, Ziegel, Marmor, Granit, Pflaster, Frischbeton und sogar Rohre schneidet.
Sogenannte Duo-Diamantscheiben sind nichts Neues, auch Husqvarna hatte mit der VN 30 eine solche Scheibe.
Aber sämtliche sog. Duo-Diamantscheiben waren in ihrer Wirkungsweise eingeschränkt auf abrasives Material und Beton. Diese „ Eine für alles“   Vari-Cut Diamantscheibe ist eine völlig neue Premium-Diamantscheibe, die sogar Eisen und Gusseisen bis 5 mm schneidet. Die 10 mm Turbosegmente sorgen für eine hohe Schnittfreudigkeit. Auf dem Foto sind die Schrägsegmente gut erkennbar, die für erhöhte Standfestigkeit sorgen und die Perforierung des Kerns, zur optimalen Kühlung der Scheibe kann man ebenfalls gut zu sehen. Die tiefen, schrägen Rillen verhindern ein Ausreißen der Vari-Cut Diamantscheibe.
Dass die Scheibe der europäischen Norm EN 13236 entspricht ist selbstverständlich. Eingesetzt wird diese Diamantscheibe auf elektrischen Trennschleifern, Benzinmotor-Trennschleifern, Fugenschneidern sowie Steintrennmaschinen. Sie hilft, die Bevorratung an unterschiedlichsten Diamantscheiben zu verringern, sowie unnötige Rüstzeiten zum Wechseln der Trennscheiben zu vermeiden.
Eine ideale Diamantscheibe auch für den Mietpark. Geliefert wird sie in den Durchmessern 350 mm und 400 mm, lieferbar ist zur Zeit die Diamantscheibe  Vari-Cut Ø 350 mm zu einem interessanten Einführungspreis.

Diamantringe für Husqvarna Ringtrennschleifer

Diamantringe

Wie bei den Diamantscheiben, gibt es für die Ringtrennschleifer auch unterschiedliche Diamantringe. Vier unterschiedliche Segmente werden angeboten, je nachdem, ob es sich um abrasives Material, mittelhartes oder hartes Material handelt.
Auch bei diesen Trennringen kommt die “Diagrip” Technik von Husqvarna zum Einsatz, die sich durch gleichmäßige Schnitte, große Schnittfreudigkeit und hervorragende Standzeiten auszeichnet.
Diagrip Diamantscheiben und Diamantringe verfügen u.a. über eine besonders optimale Verteilung der Diamanten im Segment, so dass sie länger im Segment verbleiben können und so erstklassige Schnittleistungen gewährleisten.
Wichtig ist, dass mit jedem Ringwechsel auch der mit jedem Ring mitgelieferte, patentierte Antriebsring eingesetzt wird. Die CE-Zertifizierung hat nämlich nur Gültigkeit, wenn Diamantring und Antriebsring zusammen verwendet werden.

Über den Verschleiß von Diamantscheiben 4

cartoonAuch zu hohe oder zu geringe Schnittgeschwindigkeit kann Ursache für erhöhten Verschleiß sein. Hier ist die Geschwindigkeit entsprechend anzupassen.
Auch muß die Trennscheibe senkrecht zum Schnittgut stehen. Ist das nicht der Fall, sind Aufnahmewelle und -flansche zu überprüfen,  um eine korrekte Ausrichtung der Trennscheibe zu gewährleisten.
Starke Segmentabnutzung tritt auch bei der sog. Unterschneidung auf. Bei hochabrasivem Material, das viel Sand enthält, tritt dieser besonders starke Segmentverschleiß auf. Deshalb ist unbedingt Sorge zu tragen, dass die beim Schneiden entstehenden abrasiven Schlämme vom kritischen Bereich der Segmente entfernt werden. Oft besitzen Diamantscheiben für abrasives Material sog. Schutzsegmente, um diese Bereiche zu verstärken und zu schützen. Diese Schutzsegmente sind in den meisten Fällen zwar wirksam, doch sie gewähren keinen vollkommenen Schutz. Hier macht es Sinn, mehr Kühlwasser dem Diamantblatt zuzuführen.

Über den Verschleiß von Diamantscheiben 3

Fliesenscheibe

Überall da, wo Maschinen mit Keilriemenantrieb eingesetzt sind, ist oft die Antriebsleistung durch falsche Keilriemenspannung unzureichend.
Hier müssen die Keilriemen nachgespannt oder ersetzt werden.
Auch die falsche Motordrehzahl ist oft Ursache für zu hohen Verschleiß.
Zu geringe Drehzahl kann auch durch falsche oder zu geringe Stromspannung auftreten. Häufige Ursache ist oft, dass der Kabelquerschnitt zu gering ist oder für den Querschnitt ein zu langes Verlängerungskabel eingesetzt ist. Da muß das Kabel ausgetauscht werden. Auch hier die Faustfregel, je länger das Kabel um so größer der Kabelquerschnitt, sonst kommt am Motor nicht genug “Saft” an.

Sind die Segmente einseitig abgenutzt, wodurch sich eine Verringerung des Freischnitts ergibt, ist dies meist durch einen Rundlauffehler der Trennscheibe verursacht worden Hier ist die Rundlaufgenauigkeit der Maschine zu prüfen und auch das bereits angesprochene Prüfen, ob genügend Wasser auch auf die Vorderkante der Trennscheibenflansche trifft.

Über den Verschleiß von Diamantscheiben 2

Cedima Trennscheibe abrasiv

Auch wenn das Wasser der Staubbindung dient, so ist es als Kühlmittel auch für die Lebensdauer eines Diamamntscheibe wichtig. Oft sieht man auf Baustellen, dass nur wenig Wasser an die Diamantscheibe kommt, meist ist eine verstopfte Wasserpumpe die Ursache oder verstopfte Zuleitungen. Um dem erhöhten Verschleiß der Pumpe vorzubeugen, sollten Leitungen und Pumpe nach Beendigung der Schneidearbeiten täglich mit klaren Wasser durchgespült und der Schlamm aus der Wanne entfernt werden.
Man erkennt an den durch starke Abnutzung in der Mitte des Segments. Auch sind zu viele Diamantsplitter freigelegt.
Oft ist aber auch der sog. Höhenschlag (Radialschlag) Ursache für zu hohem Verschleiß der Trennscheibe. Übeltäter ist meist eine ausgeschlagene Welle, oder schlechte Spindellagerung der Maschine. Es macht Sinn Lager und Welle regelmäßig zu überprüfen und bei Verschleiß zu ersetzen, bevor eine neue Diamantscheibe montiert wird.

Über den Verschleiß von Diamantscheiben 1

Diamantscheibe CedimaDer häufigste Fehler bei stark erhöhtem Verschleiß ist, dass Diamanscheibe und Material nicht zusammen passen. Eine Faustregel besagt: Eine Scheibe mit Segmenten, die eine weiche Bindung aufweisen, ist richtig für hartes Material, eine Scheibe dagegen mit harter Bindung ist für abrasives Material geeignet. Viele Hersteller nennen aber auf dem Label den Einsatzzweck, auch ist die Markierung “schwarz” ein Zeichen, dass die Scheibe für weiches Material, “rot” für hartes Material vorgesehen ist.
Allerdings ist die Faustformel nur ein einfacher Hinweis, die Industrie hält heute spezielle Scheiben für jeden Einsatzzweck bereit, so dass eine genaue Auswahl oder auch die Beratung durch den Fachhandel hilfreich ist und den richtige Kauf einer Diamantscheibe mit optimaler Standzeit ermöglicht. Hilfreich sind auch die Empfehlungstabellen der Hersteller.
Aber nicht nur die Standzeit, auch die Schnittfreudigkeit und die Sauberkeit des Schnittes hängen von der Auswahl der richtigen Diamantscheibe ab. Wer aber für ein ganz bestimmtes Material sehr viele Diamantscheiben benötigt, der kann auch eine “Spezialanfertigung” von vielen Herstellern bekommen.

Über den Verschleiß von Diamantscheiben

Diamantscheibe

Immer wieder wird beim Kauf von Diamantscheiben gefragt, welche Standzeit mit einer stimmten Trennscheibe erreicht wird. Diese Frage zu beantworten ist unmöglich, denn mehrere Faktoren spielen eine Rolle. Zunächst muß die Diamantscheibe zum Material passen, oft wird da schon der erste Fehler gemacht. Grund ist oft, dass eine ” No Name” Scheibe genommen wird, oder eine mit wohlklingendem Namen, über deren Segment es nicht viel zu erfahren gibt. Importierte Scheiben aus China ohne Herstellerhinweis können keine gleichbleibende Qualität bieten.
Aber auch die Maschine kann Ursache sein, dass die Diamantscheibe schnell verschleisst. Schlechte Lager oder eine abgenutzte Spindel tragen zu einem erhöhten Verschleiß ebenso bei, wie eine falsche Vorschubleistung bei einem Fugenschneider oder falsche Drehzahl bei Trennschleifern. Aber auch das Bedienungspersonal ist bei der Ursachenforschung mit einzubeziehen.
Wenn das Diamantblatt durch Überhitzung übermäßig beansprucht wird, wenn zum Beispiel bei Fugenschneidern in einem Durchgang mehr als die Gesamtdicke der Platte geschnitten wird. Dann entweicht Kühlwasser aus der Fuge und es kommt zur Überhitzung.
Ich will versuchen in den nächsten Beiträgen, verschiedene Fehler aufzuzeigen und natürlich auch die Fehlerabhilfe aufzeigen.
Abschließend ein Beispiel, der zeigt, dass es unmöglich ist, die Standzeit einer Diamantscheibe zu benennen.
Ein Kunde von uns, ein großer Pflasterbaubetrieb kauft für seine Pflasterarbeiten immer eine ganz bestimmte Scheibe. Dabei hält er genau nach, wieviel laufende Meter Pflaster er mit einer Scheibe schneidet. Die Unterschiede bei gleichem Material und gleichem Trennschleifertyp, allerdings unterschiedlicher Hersteller, liegen zwischen 50 und 145 m pro Diamantscheibe.

Lissmac Diamantscheiben Trendline

Lissmac Diamantscheibe

Als Premiumhersteller für Fugenschneider und Steintrennmaschinen besitzt Lissmac einen ausgezeichneten Ruf.
Neben dem Maschinenprogramm, zu dem auch die Bandsägen gehören, hat Lissmac im Portfolio auch Diamantwerkzeuge. Besonders die Diamatscheiben der Serie “Trendline” bieten ein ausgezeichnetes, nahezu unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis. Die Serie “Trendline” deckt alle Anwendungen des täglichen Baustelleneinsatzes ab.
Auch wenn Lissmac keine Fliesenschneider anbietet, Diamantscheiben für Fliesenschneider finden sich im Programm. Besonders erwähnen möchte ich die TURBO-FINE für Feinsteinzeug. Eine Turboscheibe mit schmalen Segmenten, die besonders schnittfreudig in hartem Naturstein und in Feinsteinzeug ist.

Neu: besonders hochwertige Diamantscheibe für Granit von Cedima: SYNCRO GRANIT


Eine ganz frische Information erreichte mich von Cedima. Es gibt eine neue Diamantscheibe, speziell für Granit aller Art. Die Syncro Granit.

Nein, kein alter Hut, auch wenn es alle möglichen Granitscheiben bereits gibt, so sind hier schon einige Besonderheiten, die sowohl für eine hohe Standzeit, als auch für eine sehr schnittfreudige Diamantscheibe sorgen.
Die im Segment enthaltenen Diamanten sind schichtweise und gleichmässig eingebracht, also nicht einfach gestreut. Das ist ein Zeichen besonderer Qualität, so dass die Bezeichnung “Premium Diamantscheibe” völlig zu Recht besteht.
Der spezielle Kern macht das Blatt zu einer geräuschgedämpften Scheibe, die sich besonders für Tischsägen eignet, die es aber auch im Durchmesser für Winkelschleifer und einige Fliesenschneider gibt.
Neben Granit eignet sich dieses Syncro Granit auch für Beton, Stahlbeton, Klinker und Beton- und Baumaterialien.

Diamant-Schleifteller

SchleiftellerDiamantbestückte Schleifteller werden überwiegend auf handgeführten Winkelschleifern eingesetzt.
Sie dienen dazu, Unebenheiten auf Putz, Beton, Estrich und Steinen zu beseitigen.
Es gibt sie in diversen Ausführungen. Teller, auf denen die Segmente ein- oder mehrreihig ringförmig angeordnet sind, oder auch die sternförmige Anordnung wird gerne gewählt. Insgesamt gibt es mehr als zwei Dutzend unterschiedliche Formen bei den diamantbestückten Schleiftellern.
Aber sie unterscheiden sich, ebenso wie die Diamantscheiben, nicht nur in der Form, der Anordnung, Anzahl oder der Qualität der Segmente, sondern auch im Segmentaufbau. Hier ist wichtig, ob abrasives oder hartes Material bearbeitet werden soll.
Für den Einsatz der Schleifteller noch ein Hinweis:
Schleifteller 2Schleifteller mit der Ringanordnung haben den großen Vorteil, dass beim Schleifen die gesamte Fläche des Tellers als Arbeitsbreite eingesetzt wird. Aber hier ist besonders vorsichtiges Arbeiten wichtig, denn ein Verkanten des Schleiftellers beschädigt meist massiv den zu behandelnden Untergrund.
Anders verhält es sich bei der sternförmigen Anordnung der Segmente. Hier wird beim Schleifen nicht die volle Arbeitsbreite ausgenutzt. Grund ist, dass sich die Segmente am Rand sehr schnell abrunden. Diese zunächst als Nachteil anzusehende Eigenschaft, hat aber den großen Vorteil, dass ein Verkanten des Schleiftellers den Untergrund kaum beschädigt.
Schleifteller gibt es in den Größen der Winkelschleifer im Durchmesser von 115-180 mm je nach Typ.

Schleifteller3Weitere spezielle Schleifteller gibt es auch für das Entfernen von Klebern, Spachtelmassen, Kunststoffen, Estrichen usw. Die hier verwendeten Diamanten sind die sog. polykristallinen Diamanten. Ich verzichte darauf, auf die Eigenschaften und die Unterschiede im Detail einzugehen, aber einen doch sehr großen Unterschied gilt es, zu erwähnen:
Man unterscheidert hier Schleifteller mit großen PKD Segmenten und Schleifteller kleinen PKD Segmenten.
Nicht nur bei den Diamantscheiben, sondern auch bei den Schleiftellern macht es Sinn, sich Rat beim Fachhändler einzuholen, damit das optimale und richtige Werkzeug eingekauft wird.